IBM Deutschland GmbH – Interview zu 2013

Dr. Thomas Zeizel IBM Featured2

Der Blick auf das Geschäftsjahr 2013 aus der Sicht unserer ECM Lounge Partner.

 

Dr. Thomas Zeizel, IBM Deutschland GmbH, Leiter Bereich ECM im Interview

Was war aus Ihrer Sicht das überraschendste Ereignis in 2012?

Das überraschendste Ereignis waren die im Januar dieses Jahres veröffentlichten Ergebnisse einer Studie. Diese wurde 2012 vom Fraunhofer Institut durchgeführt: Firmen sehen das Potenzial von Big Data, planen aber kein Budget für derartige Projekte.

Welche guten Vorsätze haben Sie für Ihr Produkt im neuen Jahr?

Wir arbeiten weiter daran, dass sich unsere Produkte noch besser in die entsprechende Systemlandschaft unserer Kunden integrieren werden. Hierdurch können wir unseren Kunden durch unsere Lösungen noch größeren Mehrwert bieten. Darüber hinaus werden wir einen weiteren Fokus auf übergreifende Lösungen wie Content-Analyse legen. Die Textanalyse-Technologie, die hinter dem IBM Computer Watson (bezwang in der US-Fernsehshow Jeopardy seine menschlichen Gegner) steht, wird nun auch von ersten Unternehmen in Projekten genutzt.

Was sind die drei wichtigsten Dinge, die Sie für 2013 planen?

Das Potenzial von Watson Solutions werden wir weiter für unternehmerische Zwecke nutzbar machen. Auf der CeBIT 2013 in Hannover stellen wir einem großen Publikum Lösungen von Enterprise Content Management vor. Zum einen zeigen wir auf dem IBM Stand in Halle 2 ECM-Lösungen (z. B. Watson Solutions, Social Content Management und auch Advanced Case Management), zum anderen werden wir im ECM-Forum des BITKOM in Halle 3 am 07. März einen Vortrag mit dem Thema “Information Lifecycle Governance (ILG)” präsentieren.

Was wünschen Sie Ihren Kunden für das nächste Jahr und wie wollen Sie neue Kunden für Ihre ECM-Lösung begeistern?

Wir wünschen unseren Kunden, dass sie als erste in ihrer Branche erfolgreiche ECM-Projekte durchführen, bei denen sie schnell einen hohen ROI erreichen, nicht nur in finanzieller Hinsicht, sondern auch in “Value” durch effizientere Prozesse und sichere Einhaltung von Vorgaben (Stichwort Compliance).

Wird es 2013 neue ECM-Trends geben?

Wir werden uns verstärkt nicht nur auf ECM-Commodities konzentrieren, sondern Mehrwerte durch Lösungen liefern. D.h Lösungen zur Analyse unstrukturierter Daten, deren Integration in Social Media Lösungen und damit die Integration von ECM in eine “wider Infrastructure”. Die aktuelle CEO-Studie zeigt zum Beispiel, dass Social Media für die Kundenansprache von Unternehmen an Bedeutung gewinnt
(http://www-935.ibm.com/services/de/ceo/ceostudy) und eine offene Unternehmenskultur dabei helfen soll, das Potenzial einer zunehmenden Vernetzung besser zu nutzen. Social Content Management nimmt somit eine immer wichtigere Rolle bezüglich der Bedeutung von Collaboration in Unternehmen ein. Wie zuvor genannt, zeigen wir Social Content Management auf unserem Stand auf der CeBIT.

Über den Autor

Maximilian Gantnerist Senior Analyst und Leiter von Pentadoc Radar. Er beschäftigt sich seit über sechs Jahren mit Dokumentenmanagement bzw. Enterprise Content Management (ECM), insbesondere mit Markt- und Trendanalysen sowie Software-Vergleichstests in den verschiedenen Bereichen von ECM.